Umweltverträglichkeit

Die Sekun­där­pro­duk­te bei der Roh­ei­sen- und Stahl­her­stel­lung sind hoch­wer­ti­ge indus­tri­el­le Neben­pro­duk­te. Ihre Ver­wen­dung als Bau- und Zuschlag­stoff redu­ziert den Ein­satz von Natur­ge­stein und trägt damit wesent­lich zum akti­ven Natur­schutz bei.

Der Kon­ver­terkalk bzw. Kalk­dün­ger ist ein Neben­pro­dukt der Stahl­er­zeu­gung und wird in der Land­wirt­schaft als Dün­ge­mit­tel ein­ge­setzt.

Die Wie­der­ver­wen­dung der Neben­pro­duk­te der Eisen- und Stahl­in­dus­trie steht im Ein­klang mit dem Kreis­lauf­wirt­schafts­ge­setz.

Alle Bau­stof­fe aus Eisen­hüt­ten­schla­cken wer­den auf ihre Umwelt­ver­träg­lich­keit gem. LAGA-Ent­wurf vom 23.11.1999 geprüft. Die sich dar­aus erge­ben­den Zuord­nungs­wer­te kön­nen Sie den aktu­el­len Prüf­zeug­nis­sen ent­neh­men.

In allen Fäl­len sind die ört­li­chen Ein­bau­be­din­gun­gen zu beach­ten. Sie fin­den Hin­wei­se dazu in unse­ren Merk­blät­tern.

Unse­re Ansprech­part­ner im Ver­kaufs­team ste­hen Ihnen gern bera­tend zur Ver­fü­gung.